USA News ! USA News & Infos USA Forum ! USA Forum USA Videos ! USA Videos USA Foto Galerie ! USA Foto - Galerie USA News Links ! USA Web - Links USA Lexikon ! USA Lexikon USA Kalender ! USA Kalender
USA News & USA Infos & USA Tipps

 USA-News-247.de: News, Infos & Tipps zu den USA

Seiten-Suche:  
 
 USA-News-247.de <- Startseite     Anmelden  oder   Einloggen    

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Online - Shopping

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Who's Online
Zur Zeit sind 78 Gäste und 0 Mitglied(er) online.
Sie sind ein anonymer Besucher. Sie können sich hier anmelden und dann viele kostenlose Features dieser Seite nutzen!

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Online - Werbung

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Haupt - Menü
USA-News-247.de - Services
· USA-News-247.de - News
· USA-News-247.de - Links
· USA-News-247.de - Forum
· USA-News-247.de - Lexikon
· USA-News-247.de - Kalender
· USA-News-247.de - Foto-Galerie
· USA-News-247.de - Testberichte
· USA-News-247.de - Seiten Suche

Redaktionelles
· Alle USA-News-247.de News
· USA-News-247.de Rubriken
· Top 5 bei USA-News-247.de
· Weitere Web Infos & Tipps

Mein Account
· Log-In @ USA-News-247.de
· Mein Account
· Mein Tagebuch
· Log-Out @ USA-News-247.de
· Account löschen

Interaktiv
· USA-News-247.de Link senden
· USA-News-247.de Event senden
· USA-News-247.de Bild senden
· USA-News-247.de Testbericht senden
· USA-News-247.de Kleinanzeige senden
· USA-News-247.de News mitteilen
· Feedback geben
· Kontakt-Formular
· Seite weiterempfehlen

Community
· USA-News-247.de Mitglieder
· USA-News-247.de Gästebuch

Information
· USA-News-247.de FAQ/ Hilfe
· USA-News-247.de Impressum
· USA-News-247.de AGB
· USA-News-247.de Statistiken

Accounts
· Twitter
· google+

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Kostenlose Online Games
Pacman
Pacman
Tetris
Tetris
Asteroids
Asteroids
Space Invaders
Space Invaders
Frogger
Frogger

Pinguine / PenguinPush / Penguin Push
Pinguine
Birdie
Birdie
TrapShoot
TrapShoot

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Terminkalender
September 2017
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Tagungen
Veröffentlichungen
Veranstaltungen
Treffen
Geburtstage
Gedenktage
Sonstige

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Seiten - Infos
USA 24/7 - Mitglieder!  Mitglieder:507
USA 24/7 -  News!  News:10.909
USA 24/7 -  Links!  Links:17
USA 24/7 -  Kalender!  Termine:0
USA 24/7 -  Lexikon!  Lexikon:10
USA 24/7 - Forumposts!  Forumposts:117
USA 24/7 -  Testberichte!  Testberichte:0
USA 24/7 -  Galerie!  Galerie Bilder:225
USA 24/7 -  Gästebuch!  Gästebuch-Einträge:1

USA News & USA Infos @ USA-News-247.de ! Online Web Tipps
zooplus h-i-p Expedia.de ru123

Lexikon bei USA-News-247.de


Vereinigten Staaten von Amerika (USA)


Die Vereinigten Staaten (engl. United States, kurz U.S.), in amtlicher Langform Vereinigte Staaten von Amerika (engl. United States of America; abgekürzt USA), nichtamtlich auch Amerika (engl. America), sind ein Staat in Nordamerika, der 50 Bundesstaaten umfasst. Mit Hawaii und kleineren Außengebieten haben die USA auch Anteil an Ozeanien.

Die Hauptstadt ist Washington, größte Stadt ist New York.

Die Vereinigten Staaten sind der drittgrößte Staat der Erde sowohl gemessen an der Fläche (nach Russland und Kanada) als auch an der Bevölkerung (nach China und Indien). Eine formale Amtssprache gibt es nicht, doch herrscht Englisch (siehe dazu auch Amerikanisches Englisch) vor; im Südwesten ist zusätzlich Spanisch verbreitet.

Die Vereinigten Staaten gingen aus den dreizehn Kolonien hervor, die sich 1776 unabhängig vom Mutterland Großbritannien erklärten. Durch territoriale Expansion in Nordamerika und eine kontinuierliche Einwanderung vor allem aus Europa gewannen die USA seit Ende des 19. Jahrhunderts an weltpolitischem Einfluss. In den beiden Weltkriegen nahmen sie eine zentrale Rolle ein. Seit dem Zerfall der Sowjetunion gelten die Vereinigten Staaten als einzige verbliebene Supermacht.

1. Geographie:

Grenzen und Ausdehnung:

Die USA haben eine gemeinsame Grenze mit Kanada, die insgesamt 8.895 km lang ist (wobei sich allein 2.477 km zwischen Alaska und Kanada erstrecken), und eine mit Mexiko, die 3.326 km lang ist. Die Gesamtlänge der US-Landesgrenzen beträgt 12.221 km. Die Küstenlinie an Atlantik, Pazifik und Golf von Mexiko umfasst insgesamt 19.924 km.

Der Staat umfasst eine Landfläche von 9.161.924 km², hinzu kommen 664.706 km² Wasserflächen, so dass sich ein Staatsgebiet von 9.826.630 km² ergibt.

Die Nord-Süd-Ausdehnung zwischen der kanadischen und der mexikanischen Grenze beträgt etwa 2.500 km, die Ausdehnung zwischen Atlantik und Pazifik rund 4.500. Der Hauptteil des Landes liegt etwa zwischen dem 24. und 49. nördlichen Breitengrad und zwischen dem 68. und 125. westlichen Längengrad und ist in vier Zeitzonen eingeteilt (siehe Zeitzonen in den Vereinigten Staaten).

Geologie und Landschaftsgliederung:

Das Gebiet weist eine deutliche Gliederung auf. So erstrecken sich Gebirgszüge wie die vulkanische Kaskadenkette, die Faltengebirge der Rocky Mountains und der Appalachen von Nord nach Süd. Während auf ihrer Wetterseite ausgedehnte Wälder bestehen, erstrecken sich in ihrem Windschatten riesige Trockengebiete mit Wüsten- oder Graslandschaften (Prärien). Die Flusssysteme der Vereinigten Staaten, wie die des Mississippi und Missouri ermöglichten schon früh eine dichte Besiedlung, während die umgebenden trockenen Regionen bis heute dünn besiedelt sind.

Klima:

Wichtigster Einflussfaktor des Klimas ist der polare Jetstream (Polarfrontjetstream), der umfangreiche Tiefdruckgebiete vom Nordpazifik bringt. Verbinden sich die Tiefs mit denjenigen von der atlantischen Küste, bringen sie im Winter als Nor’easters schwere Schneefälle. Da kein Gebirgszug westostwärts verläuft, bringen Winterstürme oftmals große Schneemengen weit in den Süden, während im Sommer die Hitze weit nordwärts bis nach Kanada reicht.

Die Gebiete zwischen den Gebirgszügen weisen dementsprechend hohe Temperaturextreme auf, dazu eine mehr oder minder große Trockenheit, die nach Süden und Westen zunimmt. Die Pazifikküste hingegen ist im Norden ein sehr regenreiches, häufig nebliges Gebiet. Das Gebiet um den Golf von Mexiko ist bereits subtropisch mit hohen Temperaturen im Sommer und häufig hoher Luftfeuchtigkeit. Zudem wird das Gebiet häufig von tropischen Wirbelströmen erreicht.

In Alaska herrscht arktisches Klima, die Gebirge sind zugleich die höchsten der USA (Mount McKinley, 6195 m). Hawaii, dessen Mauna Kea 4.205 m hoch ist, weist hingegen tropisches Klima auf.

Flora und Fauna:

Die Gebiete an der Ostküste bis zu den Großen Seen waren bis ins 19. Jahrhundert sehr stark bewaldet, die Westküste im Bereich des gemäßigten Regenwalds von mitunter extrem hohen Bäumen mit Wuchshöhen von über 100 m. Von diesen Flächen sind nur wenige, wie die Redwoods oder der Hoh-Regenwald geblieben. Große Flächen wurden zu Ackerland umgewandelt oder bebaut, den überwiegenden Teil nehmen heute Nutzwälder ein.

Die Artenvielfalt der trockeneren Graslandschaften wurde im Zuge der landwirtschaftlichen Nutzung ebenfalls stark reduziert. Schutzgebiete und -maßnahmen führten jedoch dazu, dass viele der über 17.000 Gefäßpflanzenarten gerettet werden konnten. Allein Hawaii weist 1.800 Blütenpflanzen (Bedecktsamer) auf, von denen zahlreiche endemisch sind.

Rund 400 Säugetier-, 750 Vogel- und 500 Reptilien- und Amphibienarten sowie weit über 90.000 Insektenarten bilden einen Teil der Fauna, wobei seit 1973 ein eigenes Gesetz bedrohte Arten schützt. 58 Nationalparks und mehrere hundert weitere Schutzgebiete weisen überwiegend eine starke Artenvielfalt auf, die in deutlichem Kontrast zu den weitverbreiteten Monokulturen steht.

Ballungsräume:

Fast 80 % der Amerikaner lebten im Jahr 2000 in städtischen Gebieten. 2006 hatten 254 Orte mehr als 100.000 Einwohner und es gab 50 Metropolregionen mit mehr als einer Million Einwohnern (bei nur neun Städten). Die größten Metropolregionen waren 2006 New York (18,6 Millionen), Los Angeles (13), Chicago (9,5), Dallas (6), Philadelphia (5,8), Houston (5,5) und Phoenix (4). Die Hauptballungsräume lagen zwischen New York und den Großen Seen, in Kalifornien und Arizona sowie in Texas und in geringerem Maße in Florida.

2. Bevölkerung:

a) Demographische Struktur und Entwicklung, Ethnien:

Die ersten kolonialen Einwanderer auf dem von Indianern besiedelten Kontinent waren Europäer, zunächst vorrangig spanischer, französischer und englischer Herkunft. Ab Mitte des 18. und verstärkt zur Mitte des 19. Jahrhunderts folgten Europäer deutschsprachiger und irischer Herkunft. Später kamen Einwanderer aus anderen Regionen Europas, vor allem aus Italien, Skandinavien und Osteuropa dazu, einschließlich osteuropäischer Juden. Während der Volkszählung im Jahr 2000 gaben etwa 42,8 Millionen Personen eine deutsche Herkunft an.

Die Amerikaner mit europäischen Vorfahren bilden heute 74 % der Gesamtbevölkerung. Afroamerikaner, mehrheitlich Nachfahren afrikanischer Sklaven, stellen etwas mehr als 13 %. Sie leben vor allem im Süden und in den großen Industriestädten des Nordens. Asiatische Einwanderer, zu großen Teilen aus China, Japan, Korea, Indien und den Philippinen, stellen rund 4 %. Die Einwanderungspolitik war Anfang des 20. Jahrhunderts gegenüber Asiaten besonders restriktiv.

Es bestehen große Unterschiede in der Sozialstruktur zwischen weißer und schwarzer Bevölkerung. Schwarze haben im Durchschnitt ein geringeres Einkommen, eine kürzere Lebenserwartung und eine schlechtere Ausbildung. Sie sind sowohl häufiger Opfer als auch Täter in einem Tötungsdelikt und werden häufiger zum Tode verurteilt. Die Ursachen dafür und mögliche Wege der Problembehebung sind umstritten. Nicht nur in den Südstaaten sind Wohngegenden und nicht-öffentliche Einrichtungen – wie Kirchen oder private Organisationen – oft faktisch nach Ethnien getrennt, wenn auch die formale Trennung inzwischen ungesetzlich und verpönt ist.

Vor allem im Südwesten der USA und in Florida gibt es einen hohen Bevölkerungsanteil lateinamerikanischer Herkunft, die dort pauschal als „Hispanics“ oder „Latinos“ bezeichnet werden. Ihr Anteil wuchs in den letzten Jahrzehnten stetig (bis 2004 auf knapp 13 %), da viele Lateinamerikaner vor wirtschaftlicher Not in den Norden fliehen. Sie leben oft als illegale Einwanderer und halten stark an ihrer Kultur und Sprache fest.

Die Indianer („Native Americans“ oder „American Indians“) stellen heute nur noch rund 1 % der Bevölkerung. Nur in Alaska erreichen sie einen zweistelligen Prozentanteil an der Bevölkerung. Weitere Schwerpunkte bilden Kalifornien, Arizona, New Mexico, South Dakota und Oklahoma. Insgesamt gibt es 562 anerkannte Stämme, hinzu kommen 245 Gruppen, die derzeit nicht als Stamm (tribe) anerkannt sind.

b) Sprachen:

Die meistgesprochene Sprache der USA ist amerikanisches Englisch. Daneben werden noch viele Sprachen der Indianer bzw. Hawaiier und die Sprachen von Immigranten gesprochen. Besonders hoch ist der Spanisch sprechende Anteil, wobei viele Einwanderer nur ihre spanische Muttersprache sprechen und zunehmend eigene Viertel in Städten bewohnen (zum Beispiel East Los Angeles). In Kalifornien beträgt ihr Anteil rund 30 %, wobei viele von ihnen zweisprachig sind. Etwa 30 bis 40 Millionen leben in den USA, viele ohne gültige Aufenthaltstitel. Während es im 19. Jahrhundert viele Zeitungen in deutscher Sprache gab, ist Spanisch die Sprache, in der heute Zeitungen am zweithäufigsten erscheinen.

Neben Deutsch (→ Deutschamerikaner) sind auch Französisch, Chinesisch, Koreanisch, Vietnamesisch und Polnisch verbreitet. Vor allem in Fällen, wo die Vermischung mit der übrigen Bevölkerung gering ist, wird die mitgebrachte Sprache in den folgenden Generationen beibehalten (zum Beispiel von den Amischen in Pennsylvania, Ohio, Indiana und Illinois).

Englisch als offizielle Sprache in 30 Bundesstaaten, Hawaii akzeptiert Hawaiisch. Louisiana übersetzt ins Französische, New Mexico ins Spanische. In vielen Staaten, wie etwa Alaska, müssen noch Gerichte darüber entscheiden.
Trotz gewisser Vorzüge einer gemeinsamen Sprache haben die USA keine einheitliche Amtssprache festgelegt. Alle amtlichen Schriftstücke werden jedoch auf Englisch verfasst. In dreißig Bundesstaaten ist Englisch Amtssprache; einzelne Staaten und Territorien definieren sich als zwei- oder dreisprachig, wie etwa Hawaii, Guam oder Puerto Rico.

Zunehmend werden Dokumente und Beschilderungen ins Spanische übersetzt, jedoch bleibt dieses Phänomen meist regional beschränkt. Knapp 18 % der Amerikaner sprachen im Jahr 2006 zuhause nicht Englisch, 10 % gaben bei der Volksbefragung 2000 Spanisch als Muttersprache an.
1847 gestattete ein Gesetz Französischunterricht in Louisiana, 1849 erkannte die kalifornische Verfassung Spanisch an. Mit dem Sezessionskrieg verschwanden die Rechte der Frankophonen, 1868 empfahl man die Unterrichtung der Indianer auf Englisch, 1896 sollte das auch auf Hawaii gelten. Ab 1879 wurden kalifornische Gesetze nur noch auf Englisch veröffentlicht, während des Ersten Weltkriegs wurde der Gebrauch des Deutschen eingeschränkt. Einzelne Staaten, wie Virginia 1981 und Kalifornien 1986, erklärten Englisch zur offiziellen Sprache.
Am 8. Mai 2007 wurde dem Senat eine Resolution vorgelegt, nach der Englisch zur „Nationalsprache“ erklärt werden sollte. Dieses Vorhaben scheiterte ebenso wie 2009 in Nashville der Versuch, Englisch zur offiziellen Verwaltungssprache zu machen (mit gewissen Ausnahmen in den Bereichen Gesundheit und Sicherheit).

c) Religion:

Die Regierung führt kein Register über den Religionsstatus der Einwohner. Das United States Census Bureau darf selbst keine Fragen zur Religionszugehörigkeit stellen, veröffentlicht aber die Ergebnisse anderer Umfragen. In einer Umfrage der City University of New York 2001 bezeichneten sich rund 52 % der Bevölkerung als protestantisch, 24,5 % als römisch-katholisch, 14,2 % gaben keine religiöse Überzeugung an (rund 5,4 % waren explizit Atheisten oder Agnostiker), 3 % waren Mitglied einer orthodoxen Kirche, 2 % waren Mormonen, 1,4 % Juden und 0,5 % Muslime.

Kleinere Gruppen, je 0,3 bis 0,5 %, bezeichneten sich als Buddhisten (0,5 %), Hindus (0,4 %), Adventisten, Zeugen Jehovas oder hingen dem Unitarismus (0,3 %) an. Die größte einzelne Konfession ist die Römisch-Katholische Kirche, gefolgt von der Southern Baptist Convention, der United Methodist Church und den Mormonen. 4,8 Millionen Mitglieder weist die Evangelical Lutheran Church in America auf.

82 % der Amerikaner bezeichnen sich als „religiös“, 55 % als „sehr religiös“. Diese Werte sind etwa mit Mexiko vergleichbar. Dabei sind Frauen wesentlich religiöser als Männer. 54 % beten mindestens einmal am Tag, ein Wert, der in Polen bei 32, in der Türkei bei 42 und in Brasilien bei 69 % liegt.

Zitiert aus Vereinigten Staaten von Amerika (USA) bei Wikipedia.org, der Text beruht auf dem Wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Versionsgeschichte / Liste der Autoren verfügbar.


[ Zurück ]

Lexikon rund um's Thema USA

Lexikoneintrag bei USA-News-247.de / USA News, USA Infos & USA Tipps! - (3.273 mal gelesen)



Diese Videos bei USA-News-247.de könnten Sie auch interessieren:

Lady Gaga: Telephone ft. Beyoncé (LadyGagaVEVO)

Lady Gaga: Telephone ft. Beyoncé (LadyGagaVEVO)
Michael Jackson: Thriller (Official Video)

Michael Jackson: Thriller (Official Video)
Rihanna: Bitch Better Have My Money / Explicit

Rihanna: Bitch Better Have My Money / Explicit

Alle Youtube Video-Links bei USA-News-247.de: USA-News-247.de Video Verzeichnis


Diese Fotos bei USA-News-247.de könnten Sie auch interessieren:

von-Hopper-bis-Rothko-Ausstellung-Palais- ...
von-Hopper-bis-Rothko-Ausstellung-Palais- ...
von-Hopper-bis-Rothko-Ausstellung-Palais- ...


Diese News bei USA-News-247.de könnten Sie auch interessieren:

 16. FALK Forum zu China und USA (PR-Gateway, 21.09.2017)
Aktuelle Chancen und Risiken für den deutschen Mittelstand

Heidelberg, 21. September 2017 - Das 16. FALK Forum ist internationaler denn je. Auf der Agenda stehen die wirtschaftspolitische Situation in China und den USA sowie die Auswirkungen auf den deutschen Mittelstand. Das FALK Forum findet am 17. Oktober 2017 in Heidelberg statt.



China und die USA sind die wichtigsten Handelspartner für Deutschland und für Europa. Die Entwicklungen in den beiden Ländern haben de ...

 Greenpeace: CETA bedroht ab heute EU-Lebensmittelstandards - das Handelsabkommen schleust Genlachs aus Kanada auch nach Deutschland! (USA-News, 21.09.2017)
Zum heute vorläufig in Kraft tretenden Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada:

Hamburg (ots) - Genlachs kann mit dem heute vorläufig in Kraft tretenden Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada auch in deutsche Kühltheken gelangen.

Kanada hat in diesem Jahr mit dem Lachs das erste gentechnisch veränderte Tier als Lebensmittel offiziell zugelassen und auf eine Gen-Kennzeichnung verzichtet. Lebensmittel auf Basis von genmanipulierten Tieren sind in Deut ...

 QNI-Index: Der deutsche Pass ist erneut der wertvollste (PR-Gateway, 20.09.2017)
Deutschland führt den "Kochenov Quality of Nationality Index" nunmehr zum zweiten Mal in Folge an

Gemäß dem in London vorgestellten "Henley & Partners - Kochenov Quality of Nationality Index" (QNI) liegt Deutschland wiederum auf Platz 1 in der Rangliste der Nationalitäten. Mit 82,7 Prozent von insgesamt möglichen 100 Prozent nimmt Deutschland erneut den Spitzenplatz in diesem Index ein. Im Jahr 2016 lag der globale Mittelwert bei 39,32 Prozent, wobei Afghanistan mit einem Wert von 14,6 Pr ...

 Der Hidden Champion vom ''Technologiehügel'' (PR-Gateway, 20.09.2017)
Technologie von DESKO sorgt weltweit für Sicherheit

Als Hidden Champions, zu Deutsch versteckte Gewinner, werden Unternehmen bezeichnet, die in einem bestimmten Bereich zu den Weltmarktführern gehören, aber dennoch so gut wie unbekannt sind. Eines dieser Unternehmen ist die DESKO GmbH mit Hauptsitz in Bayreuth, dessen Scanner und Tastaturen unter anderem zum Auslesen von Ausweisdokumenten rund um den Globus zum Einsatz kommen.

Wer bereits von den Flughäfen München oder Nürnberg au ...

 optimale Intensivmedizin: Mitmenschlichkeit und Zuwendung (PR-Gateway, 20.09.2017)
Hauptstadtkongress der DGAI vom 21.-23.09.2017

Nürnberg, 20.09.2017 - Wo findet eine hochschwangere junge Frau Hilfe, wenn sie unter Krämpfen zusammenbricht und ein Organ nach dem anderen versagt? Wer gibt einem herzkranken Familienvater eine Chance, bei dessen Bypass-Operation es zu zahlreichen Komplikationen kommt? Es ist die moderne, menschliche Intensivmedizin, wie die Kampagne "Zurück ins Leben" des Berufsverbands Deutscher Anästhesisten e. V. (BDA) und der Deutschen Gesellschaft für ...

 Politik ignoriert die wahren Ursachen von Populismus (PR-Gateway, 19.09.2017)
FERI Cognitive Finance Institute analysiert Morphologie des Neuen Populismus

Globalisierung und Politikversagen als Treiber entscheidend

Ökonomische Ursachen und Konsequenzen von Populismus oft unterschätzt

USA und UK deutlich stärker gefährdet als Europa oder Deutschland

Bad Homburg, 18. September 2017

Weltweit betrachten Politik und Medien das Phänomen Populismus oft nur oberflächlich. Die zentralen Ursachen populistischer Strömungen werden häufig ignor ...

 Europäische Toys''R''Us Landesgesellschaften bleiben von freiwillig eröffnetem Restrukturierungsverfahren nach ''Chapter 11'' und ''CCAA'' unberührt (PR-Gateway, 19.09.2017)
Köln, 19. September 2017 - Die Toys"R"Us Landesgesellschaften in den USA und Kanada haben proaktiv und freiwillig Restrukturierungsverfahren nach "Chapter 11" in den USA bzw. nach dem "CCAA" (Companies" Creditors Arrangement Act) in Kanada eingeleitet. Dieser wohlüberlegte und entscheidende Schritt wurde zum Zweck der Rückkehr auf eine nachhaltige Erfolgsspur für das Unternehmen Toys"R"Us getroffen. Entscheidend ist, dass die operativen Gesellschaften in Europa, Asien und Australien nicht Teil d ...

 Heißer Herbst: Glücksspiele, Smartphone-Spiele, Gaming, Medizintechnik, Pkw- und Rennreifen, Autoleasing, Luxusmode, Möbel - in Europa ist so viel an Börsengängen drin wie schon lange nicht mehr! (USA-News, 19.09.2017)
Walther Becker zum Markt für Börsengänge:

Frankfurt (ots) - Eine halbe Milliarde Euro für erboste Vögel? Eine Zig-Milliardenbewertung für Glücksspiele? In Europa ist so viel an Börsengängen drin wie schon lange nicht mehr.

Zu den Aspiranten zählen die finnische Rovio, der Entwickler des Smartphone-Spiels "Angry Birds", und die österreichische Novomatic, laut Eigendarstellung "einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt".

Im Angebot für Inves ...

 Skandal: Das Bundesinstitut für Risikobewertung und im Nachgang die EU-Lebensmittelbehörde Efsa haben Monsanto-Akten für eine weitere Glyphosat-Zulassungsverlängerung um zehn Jahre schlicht kopiert! (USA-News, 18.09.2017)
Zur Glyphosat-Zulassungsverlängerung:

Halle (ots) - Seitenweise haben das Bundesinstitut für Risikobewertung und im Nachgang die EU-Lebensmittelbehörde Efsa die Monsanto-Akten schlicht kopiert, um am Ende einer weiteren Zulassungsverlängerung um zehn Jahre das Wort zu reden.

Ein solches Vorgehen ist eine Farce. Sollte der EU an der Glaubwürdigkeit ihrer Zulassungsverfahren und Kontrollinstitutionen gelegen sein- und das sollte es -, dann muss das Glyphosat-Verfahren ...

 Wichtigstes Austernfestival in Virginia feiert 60. Geburtstag (PR-Gateway, 18.09.2017)
"Urbanna Oyster Festival" erfolgreich seit 1958 - Zahlreiche weitere Austern-Events in Virginia feiern 2017 Jubiläen

Schon immer leben die nicht einmal 500 Einwohner von Urbanna, direkt am Rappahannock River gelegen, der wenige Kilometer weiter östlich in die Chesapeake Bay mündet, von und mit dem Wasser sowie allem was darin wächst und gedeiht. 1958 jedoch beschloss eine Gruppe enthusiastischer Austernliebhaber in Urbanna, Virginia, ein kleines Fest zu veranstalten. Ihre Begeisterung wir ...


Diese Web - Links bei USA-News-247.de könnten Sie auch interessieren:

Links sortieren nach: Titel (A\D) Datum (A\D) Bewertung (A\D) Popularität (A\D)

 Vereinigten Staaten von Amerika (USA) auf Wikipedia
Beschreibung: Infos zu den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) im Internet-Lexikon Wikipedia!
Hinzugefügt am: 25.02.2009 Besucher: 667 Link bewerten Kategorie: USA Infos


Diese Forum - Threads bei USA-News-247.de könnten Sie auch interessieren:

 Ein Staat verklagt eine Firma? (HannesW, 28.01.2016)

 Donald Trump verliert seinen Job bei NBC (DaveD, 08.09.2015)

 Romney hat verloren (Klaus, 20.04.2014)

Diese Forum - Posts bei USA-News-247.de könnten Sie auch interessieren:

  Man muss aber dazu sagen die Idee stammt nicht von Ihm. Er hat die Aktion in einem, nach seiner Meinung, angemssenen Zeitpunkt abgesgnet. Wer dafür später mal zur Verantwortung gezogen wird ist nicht absehbar. Vielleicht legt auch sein Nachfolger alles in schutt und Asche. (Helmfried, 15.09.2017)

  Aus der Geschichte wissen wir, dass die US-Amerikaner nicht nur das Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) kennen wenn sie einen Präsidenten loswerden wollen. Das Beste wäre sie tauschen ihn gegen Francis Joseph “Frank” Underwood aus. (Lara34, 29.07.2017)

  Er hat ja selber gesagt, er hätte nie gedacht was ein Präsident so alles machen muss. Er war der Meinung, das Amt des Präsident der USA besteht aus PR und Golf spielen. Im Augenblick bringt man seinen Vizepräsidenten ins Spiel und in die Medien. Man könnte vermuten es läuft auf ein Amtsentheb ... (Aaron1, 11.06.2017)

  Man kann sich nicht verweigern, man hat bei ihm den Eindruck operative Hektik überdeckt gesitige Windstille. Einmal wie ein Backgammonspieler oder ein Schachspieler zu denken, also ein paar Spilezüge weiter ist bei ihm nicht. Übrigens habe ich heute einen Artikel zum Thema Einwanderer gelesen de ... (DaveD, 24.04.2017)

  Jetzt mal subjektiv gesehen, ich habe noch nicht eine einzige positive Nachricht von eiten Donald Trump\'s gehört. Es ist wie das Verbellen eines Hundes, der in seiner Erziehung keine Linie hatte. Und was man so in den Medien mitbekommt, scheint sich die ganze künstlerische Elite gegen ihn verbü ... (Dora39, 03.02.2017)

  Demokratie ist eine feine Sache. Das Dumme daran ist nur, dass die Doofen mitmachen dürfen. Don\'t hate the game. Hate the player. Und nicht vergessen Donald Trump gewann die Wahl zum US-Präsidenten am 9. November 2016 gegen Hillary Clinton mit 306 zu 232 Wahlmännern. Und wenn er dann 100 Ta ... (HannesW, 18.01.2017)

  Inzwischen gibt es auch Ketten die vernünftiges Essen anbieten. Aber andererseits, stellen sie sich mal ein Brötchen vor und nur eine Scheibe Pastrami drauf? Nee, da muss schon richtig draufgepackt werden. Oder die Leckerei Cronut, da riechst du schon, dass das Ding nicht kalorienarm sein kann. ... (Otto76, 26.10.2016)

  Und wenn ich in Deutschland irgendeinen Fernsehsender anmache hat man den Eindruck, dass sie die bessere Wahl wäre. Und allein das, das sich wieder alle einig sind macht mich stuzig. Wie sagte Friedrich Schiller - Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur ... (HannesW, 10.10.2016)

  Die Vorwahlen in den USA sind so gut wie vorbei und jetzt beginnt im Wahlkampf die sogenennte heiße Phase. Das bedeutet unter anderem den Einsatz von Attack Ads. Attack Ads sind oft nur wenige Sekunden lange Videobotschaften die den politischen Gegner diffamieren sollen. Jetzt stellt sich mir d ... (Aaron1, 29.06.2016)

  Ich glaube das Beide gewillt sind diese Situation zu vermeiden. Denn eines muss allen klar sein, den einzigen Krieg den USA jemals gewonnen haben war der Krieg im Oktober 1983 gegen den Ministaat Grenada. Ansonsten haben sie überall den Arsch voll bekommen. (Aaron1, 09.04.2016)

Werbung bei USA-News-247.de:




Encyclopedia ©

Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel und alle sonstigen Beiträge, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2011 - 2017!

Wir möchten hiermit ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Sie können die Schlagzeilen unserer neuesten Artikel durch Nutzung der Dateien backend.php oder ultramode.txt direkt auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

USA-News-247.de - News & Infos rund ums Thema USA / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung